Wir suchen Bachelor oder Master Baumanagement und Baubetrieb alternativ Bautechniker/in

Insbesondere für die Mitarbeit in den Leistungsphasen 6 bis 8 (Ausschreibung, Abrechnung, Bauleitung)

In Vollzeit ab 01.02.19

Von unserem Büro werden Neu- und Umbauten sowie Sanierungen mit dem Schwerpunkt energieeffizientes Bauen umgesetzt, sowohl für private und gewerbliche Bauherren als auch für die öffentliche Hand. Die Projektstandorte befinden sich alle im Umkreis von maximal 50 km, da wir neben einer guten Planung auch großen Wert auf eine gute Bauleitung legen.

Bitte senden Sie eine Kurzbewerbung per Email an info@baukontor-hrp.de. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung.

Energieberatung auf der Landesgartenschau in Bad Herrenalb

Das Schwarzwaldstädtchen Bad Herrenalb erstrahlt vom 13. Mai bis 10. September in voller Blüte. Wer die Natur liebt, behandelt seine Umwelt sorgsam. Klimaschutz ist Naturschutz. Unser Gebäudebestand verbraucht mehr als ein Drittel unserer Energie durch den Heizwärmebedarf. Welche Möglichkeiten jeder Einzelne hat um in seinem Wohnumfeld Energie einzusparen und erneuerbare Energien zu nutzen, kann er vom 13.-20.05. direkt vor dem Herrenalber Rathaus erfahren. Dort steht das „Sanierungs-Mobil“ der Initiative „Zukunft Altbau“ des Landes Baden-Württemberg am richtigen Platz und bietet neutrale und unabhängige Informationen rund um das Thema Gebäudesanierung. Täglich von 10 – 17 Uhr stehen qualifizierte Energieberater für einen kostenlosen Einstieg in eine Energieberatung zur Verfügung. Es gibt Informationen über die Dämmung von Dach und Fassade, Erneuerung von Fenstern, Einbau einer Lüftungsanlage, den Austausch des veralteten Heizkessels, und, und, und. Die Energieberater zeigen, wo sich erneuerbare Energien im Haus lohnen, geben Finanzierungstipps und informieren über die möglichen öffentlichen Zuschuss- und Darlehensprogramme.

Unsere Passivhaus-Planerin Heidrun Hausch steht den Besuchern der Gartenschau am Samstag, den 20.05. von 10 – 17 Uhr, neben den klassischen Themen rund um die Energieberatung besonders zum Thema hocheffiziente Gebäudesanierung mit Passivhaus-Komponenten Rede und Antwort.

Unser jüngstes Klimahaus bei Baden-TV

Karlsruhe will klima­neu­tral werden. Ein wichtiger Beitrag zum Kli­ma­schutz sind Neubauten und sanierte Gebäude, deren ­Ener­gie­be­darf besonders niedrig ist. Dieses Potenzial ist in Karls­ruhe bei weitem noch nicht ausge­schöpft. Um die Karls­ru­her Klima­schutz­ziele zu erreichen, müssen ­bei­spiels­weise jährlich etwa zwei Prozent des Ge­bäu­de­be­stands energe­tisch saniert werden. Bereits ­durch­ge­führte erfolg­rei­che Projekte können zukünf­ti­gen ­Bau­her­ren dabei den Weg weisen.
Wir setzen uns gemeinsam mit unseren Bauherren – möglichst bei jedem Bauvorhaben – dafür ein diese Ziele umzusetzen. So auch bei einem unserer jüngsten Sanierungsobjekte. Diese Doppelhaushälfte von 1937 wurde zum KfW-Effizienzhaus 100 saniert. Weshalb die Stadt Karlsruhe dieses Gebäude als Klimahaus auszeichnet, können Sie in einen von Baden-TV produzierter Film sehen. http://youtu.be/blO9XkkgVq4

Wege zum Nullenergiehaus

Tage des Passivhauses vom 11.-13.11.16 – Führungen in Wohnhäusern

Ein Nullenergiehaus liegt dann vor, wenn die produzierte Strommenge rechnerisch dem Energieverbrauch des Hauses entspricht. Das Nullenergiehaus verbraucht also so viel Energie, wie es selbst produziert. Dabei sind Nullenergiehäuser oder sogar Plusenergiehäuser keine bloße Vision mehr. Häufig sind sie eine Fortführung der Idee des Passivhauses. Wie das funktioniert, kann vom 11.-13. November jeder selbst sehen und erleben. Mehrere Wohngebäude können im Raum Karlsruhe besichtigt werden.

Im Stadtbezirk sind am Freitagnachmittag in Grünwinkel zwei Doppelhäuser im Haselweg zu sehen. Die Bewohner öffnen ihre Türen von 14 bis 18 Uhr zur freien Besichtigung. Ebenfalls am Freitag um 16 Uhr und am Samstag um 11.30 Uhr finden Führungen in einem der ältesten Passivhäuser der Region statt. Seit 15 Jahren wird dieses Doppelhaus im Passivhausstandard von der Architektin Heidrun Hausch und ihrer Familie bewohnt. Voranmeldung unter 0171-8687319 oder heidrun.hausch@baukontor-hrp.de . In Palmbach öffnet eine Familie am Samstag von 10 bis 17 Uhr Haus und Atelier für alle Interessierten. Diese Häuser wurden alle von der Stadt Karlsruhe und dem Land Baden-Württemberg als Klimahäuser ausgezeichnet.

In der Region kann am Samstag um 15 Uhr in Walzbachtal-Wössingen ein Einfamilienhaus besichtigt werden (Anmeldung wie vor bei Architektin Hausch) und am Sonntag eine Doppelhaushälfte in Ettlingen-Bruchhausen.

Die Tage des Passivhauses sind eine deutschlandweite Veranstaltung der Informationsgemeinschaft Passivhaus weitere Besichtigungsobjekte können unter www.passivhausprojekte.de abgefragt werden. Vor Ort wird die Aktion vom Arbeitskreis Energie der Architektenkammergruppe Karlsruhe und der Klimahaus-Kampagne der Stadt Karlsruhe unterstützt.

 

Energieberatung auf der INVENTA

Die Initiative „Zukunft Altbau“ des Landes Baden-Württemberg bietet auf der INVENTA vom 17.03.-20.03.2016 neutrale und unabhängige Informationen rund um das Thema Gebäudesanierung. Den Treffpunkt Energieberatung finden Sie in der Karlsruher Messe, Halle 3, Stand 4B08. Am Messestand stehen rund um Uhr qualifizierte Energieberater für einen kostenlosen Einstieg in eine Energieberatung zur Verfügung. Es gibt Informationen über die Dämmung von Dach und Fassade, Erneuerung von Fenstern, Einbau einer Lüftungsanlage, den Austausch des veralteten Heizkessels, und, und, und. Die Energieberater zeigen, wo sich erneuerbare Energien im Haus lohnen, geben Finanzierungstipps und informieren über die möglichen öffentlichen Zuschuss- und Darlehensprogramme.

Unsere Passivhaus-Planerin Heidrun Hausch steht den Messebesuchern am Freitag, den 18.03. von 14 – 18 Uhr, neben den klassischen Themen rund um die Energieberatung besonders zum Thema hocheffiziente Gebäudesanierung mit Passivhaus-Komponenten Rede und Antwort.

 

Fachseminare ‚Schadstoffe in Gebäuden‘ und ‚Qualitätssicherung bei der Wahl von Bauprodukten‘

Am 12. November 2015 waren wir bei einem Fachseminar des Wirtschaftspädagogen Karl-Heinz Weinisch. Sein Vortrag thematisierte vor allem bauphysikalische Fragen zu Thema Schadstoffe in Gbäuden, vor allem bei Holzbauten. Diese Thematik bezüglich Materialien und Baustoffen zu vervollständigen und zu vertiefen war Aufgabe des zweiten Vortrags von Holger König, der am 23.02.2016 stattfand. Es wurde allgemein über die Frage der Qualität von Bauprodukten, eventuellen Vereinbarungen mit Bauherren zu deren Auswahl sowie dem Vorgehen und den Schwierigkeiten hierbei referiert und in einer anregenden Diskussion einzelne Fragen vertieft.

 

Unser erstes Passivhaus erhält die Auszeichnung „Klimahaus“

Die Stadt Karlsruhe hat unser erstes Passivhaus (Baujahr 2001) am 28.11.14 als Klimahaus ausgezeichnet. Gemeinsam mit der KEK (Karlsruher Energie- und Klimaschutzagentur) und der KEA (Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Württemberg) hat das städtische Umweltamt eine Kampagne gestartet bei der energieeffiziente Gebäude die landesweite Auszeichung „Klimahaus Baden-Württemberg“ erhalten.
Die Auszeichnung nahm unsere Passivhausplanerin Heidrun Hausch aus den Händen von Bürgermeister Klaus Stapf und dem Geschäftsführer der KEA Dr. Volker Kienzlen entgegen. Impressionen von der Auszeichnung
Das „ausgezeichnete“ Passivhaus: Passiv-Doppelhaus H. / Klimahaus-Porträt in Karlsruhe-Rüppurr.
In diesem Stadtteil stehen auch noch zwei weitere Projekte unseres Büro, die die Auszeichnung „Klimahaus Baden-Württemberg“ erhalten haben. Die Sanierung eines Reihenendhauses aus den 50er Jahren zum KfW-Effizienzhaus 85 Sanierung Reihenendhaus R. / Klimahaus-Porträt und die Sanierung einer Doppelhaushälfte gleichfalls aus den 50er Jahren zum KfW-Effizienzhaus 55 Sanierung Doppelhaushälfte K. / Klimahaus-Porträt

 

Tag des Passivhauses – Führungen am 08.+.09.11.14

Während den „Tagen des Passivhauses“ haben im letzten Jahrzehnt bereits Zehntausende die Möglichkeit zu einem Besuch genutzt – in ganz Deutschland und auch international. Im direkten Gespräch lassen sich meist alle Fragen zum Passivhausstandard klären – und auch hartnäckige Vorurteile ausräumen. Auch wir zeigen in diesem Jahr wieder einige unserer Passivhäuser:
Samstag, den 08.11.14 11.00 Uhr Passiv-Geschäftshaus S. / Projektdatenblatt. in Weingarten
Samstag, den 08.11.14 15.00 Uhr Passiv-Doppelhaus H. / Projektdatenblatt. in Karlsruhe
Sonntag, den 09.11.14 14.00 Uhr Passivhaus H. in Bretten

 

KITA Pamina – Einweihung am 01.07.14

Mit dem Erweiterungsbau hat die AWO Kita Pamina in Kooperation mit Siemens und der Stadt Karlsruhe zusätzlich 28 Betreuungsplätze geschaffen und somit die Kindertagesstätte um zwei Gruppen erweitert. Die Einweihungsfeier mit Gästen der Stadt Karlsruhe und der Siemens AG fand bei sonnigen Wetter am 01.07.14 statt. PDB-1208-Kita Pamina

 

PESTALOZZI-SCHULE BLANKENLOCH – Einweihung eines neuen Spielgeräts

Endlich war es soweit. Am Freitag, 9.5.2014,  versammelten sich Schüler und Lehrer in der Freisportanlage der Pestalozzi Grundschule Blankenloch, um das neue 3fach-Reck einzuweihen. Mehr Infos finden Sie hier http://www.pestalozzi-schule-stutensee.de/index.php/219-reckeinweihung-aktuelles

 

SONNENHAUS FACHSEMINAR

Energiesparendes Bauen und Modernisieren gehören zu unseren Grundkompetenzen. Und daher ist es naheliegend, Gebäudekonzepte, die die Nutzung der Sonnenenergie in den Mittelpunkt stellen, miteinzubeziehen. Das Sonnenhaus ist ein sog. KfW-Effizienzhaus mit solarem Heizkonzept, das zu mindestens mehr als 50 % ganzjährig mit Solarwärme versorgt wird. Optimale Ausrichtung des Gebäudes für solare Zugewinne, Kollektorflächen im Zusammenspiel mit geeigneten Speichern, eine Holzheizung oder andere Heizsysteme möglichst auf der Basis von erneuerbaren Energien zur Abtragung von Energiespitzen sind die Grundbausteine. Überwiegend ganzjährig von der Sonne erwärmte Wohn- und Nichtwohngebäude bieten im Alt- und Neubau ein Höchstmaß an Wohnkomfort, weitgehende Unabhängigkeit von Energiepreisschwankungen und Wirtschaftlichkeit. Mit Sonnenstrom ist zusätzlich eine Unabhängigkeit im Gebäude für den Haushaltsstrom und in der Mobilität möglich.

Mehr Infos zum Sonnenhaus-Konzept bietet das Sonnehaus-Institut http://www.sonnenhaus-institut.de/

Wir haben am 21. März 14 das Sonnenhaus-Intensiv-Seminar in Rottenburg-Oberndorf belegt und bei der abschließenden Exkursion zwei Sonnenhaus-Objekte besichtigt. Die erworbenen Kompetenzen fließen nun permanent in unsere tägliche Arbeit ein.

Wir freuen uns darauf, das Sonnenhauskonzept mit Bauherren umzusetzen, die energiebewusst und der Sonne zugewandt leben möchten.

 

ENERGIEBERATUNG AUF DER INVENTA

Die Initiative „Zukunft Altbau“ des Landes Baden-Württemberg bietet auf der INVENTA vom 13.02.-16.02.2014 neutrale und unabhängige Informationen rund um das Thema Gebäudesanierung. Den „Treffpunkt Energieberatung“ finden Sie in der Karlsruher Messe, Halle 4, Stand-Nr.: 4B06. Am Messestand stehen rund um Uhr qualifizierte Energieberater für einen kostenlosen Einstieg in eine Energieberatung zur Verfügung. Es gibt Informationen über die Dämmung von Dach und Fassade, Erneuerung von Fenstern, Einbau einer Lüftungsanlage, den Austausch des veralteten Heizkessels, und, und, und. Die Energieberater zeigen, wo sich erneuerbare Energien im Haus lohnen, geben Finanzierungstipps und informieren über die möglichen öffentlichen Zuschuss- und Darlehensprogramme.
Unsere zertifizierte Passivhausplanerin Heidrun Hausch steht den Messebesuchern am Samstag, den 15.02. neben den klassischen Themen rund um die Energieberatung besonders zum Thema hocheffiziente Gebäudesanierung mit Passivhauskomponenten Rede und Antwort.

 

KARLSRUHER KLIMAPORTRÄTS

Wir alle können im Alltag das Klima schützen und bereits mit kleinen qualitätvollen Veränderungen viel bewirken. Die Karlsruher Mitmachkampagne ich mach Klima! hat sich das Ziel gesetzt, die vielen praktischen und einfach umsetzbaren Möglichkeiten für mehr klimafreundliche Lebensqualität in Karlsruhe aufzuzeigen. Jeder ist herzlich eingeladen zum Mitmachen und zum Entdecken der eigenen Ideen für mehr lebensfrohen Klimaschutz im Alltag.
Auch wir unterstützen die Kampagne und haben ein Porträt angefertigt. Zu sehen auf den Seiten von http://ich-mach-klima.de/

 

DAS PASSIVHAUS – DER ERSTE SCHRITT ZUM NULL-ENERGIE-HAUS

Tag des Passivhauses vom 8. bis 10. November 2013 – Passivhausbewohner öffnen ihre Häuser

Ein Null- oder Plus-Energie-Haus zu bauen ist noch immer ein ambitioniertes Vorhaben, aber schon wirtschaftlich realisierbar. Pilotprojekte wie das allseits bekannte Plus-Energie-Haus mit Elektromobilität des Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung in Berlin sind im Kern stets Passivhäuser, ergänzt um Photovoltaik und Stromspeicher. Effiziente Wärmeerzeugung, stromsparende Beleuchtung und Haushaltgeräte sind bereits Basis bei der Passivhausprojektierung. Der erste Schritt zum Null-Energie-Haus ist zwangsläufig das Passivhaus.

Seit zwei Jahrzehnten hat sich das Passivhaus in vielfältigen Projekten schon bewährt, sowohl bei Neubauten als auch in der Altbausanierung. Als aktiv geleisteter Beitrag zur Energiewende ist das Passivhaus für Bauherren und Nutzer auch wirtschaftlich hoch interessant. Zusätzliche Investitionen in der Bauphase sind durch die eingesparten Heizkosten meist nach einigen Jahren ausgeglichen – und die monatliche Abrechnung bleibt darüber hinaus extrem gering. Zu den laufenden Ersparnissen kommt ein spürbar erhöhter Wohnkomfort, mit optimaler Raumluft und behaglichen Temperaturen. Die Haustechnik ist flexibel und einfach zu bedienen.

Davon kann sich jeder selbst überzeugen, denn vom 08. – 10. November öffnen Passivhausbewohner auch im Raum Karlsruhe ihre Türen. Architekten und Passivhausplaner des Arbeitskreises Energie der Architektenkammer Karlsruhe unterstützen die Bewohner mit fachkundigen Führungen. Am Samstagnachmittag findet eine Führung in einem der ältesten Passivhäuser der Region statt. Seit 12 Jahren wird dieses Doppelhaus im Passivhausstandard von der Architektin Heidrun Hausch und ihrer Familie bewohnt. Frau Hausch bittet um Voranmeldung unter 0171-8687319 Diese Kontaktdaten gelten auch für die Besichtigung eines Wohn- und Geschäftshauses in Holzständerbauweise in Weingarten am Samstagvormittag.
Die Tage des Passivhauses sind eine deutschlandweite Veranstaltung der Informationsgemeinschaft Passivhaus weitere Besichtigungsobjekte können unter www.passivhausprojekte.de abgefragt werden.